GB Bilder
GB-Dream - GB Bilder für Dich



  Startseite
  Über...
  Archiv
  zeilen, die ich schrieb
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback



http://myblog.de/kopfkriegerin

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
die seuche in mir

es macht mich fertig das ich mich nicht mehr selber mit niedergeschriebenen worten ausdrücken kann.

zum glück gibt es jaw

er spricht mir aus der seele

22.11.13 22:49


Werbung


fressen-kotzen, tagein-tagaus >.<

es nervt, ständig diese kotzerei, mein schädel dröhnt, weil ich zu viel druck in meinen kopf gelassen habe beim kotzen, ich fühl mich wie ein anfänger, dabei kotze ich jetzt schon 15 jahre. danke, in therapie bin ich bereits, aber das ändert nichts an meiner momentanen situation. ich kann eigentlich nicht mehr, aber ich muss, denn ich habs versprochen ich kotze 6-10 mal täglich, das ist ganz schön anstrengend. ich versuche gerade meine anorektische phase wieder in den vordergrund zu bringen---besser wie andauerndes kotzen, aber dafür hab ich momentan nicht das richtige "material" ums mit links einfach durchzuziehen. ja ich weiss, das sind alles keine lösungen, aber sie erhalten mich am leben.

9.1.12 14:04


kennt ihr das?

kennt ihr das,

man fühlt sich so,

als würde man sich im kreis drehn,

dann,

erst der lichtblick,

das trügerische gefühl des "es geht nach vorne",

die langsame vertrautheit zu diesem gefühl,

das wachsende gefühl der sicherheit,

der sicherheit "dieses mal bin ich richtig unterwegs"

eine art zufriedenheit,

ja man mag fast sagen,

eine art glücklich sein erleben zu dürfen,

so weit zu sein,

sich dieses gefühl zu erlauben und nicht mehr in frage zu stellen?

das gefühl,

boden unter den füssen zu bekommen,

in die richtige bahn geleitet zu sein scheint?

und dann,

wenn man es einfach vergessen hat,

wie es ist,

krieg im kopf zu haben,

nicht eins mit einem selbst zu sein,

dann kommt ein sturm und alles fällt zusammen wie ein kartenhaus und man erkennt,

man hat den fehler im system immer noch nicht behoben,

ist wieder falsch abgebogen,

in richtung innerer qual,

und SIE lacht triumphierend,

die stimme in deinem kopf,

denn sie hat mal wieder gewonnen, 

ihr endziel erreicht,

und hat dich wieder komplett ausgelaugt.

 

8.11.11 02:25


kopfkrank und ich freu mich

 

mir geht es schlecht, ich quäle mich jeden tag, innerlich wie äusserlich, -und es geht mir so verdammt gut dabei. mein körper fängt an, sich wieder so anzufühlen, wie vor meiner selbstständigkeit. ich bin kraftlos, geschafft, alles schmerzt und ich finde es so absolut wunderbar. mein körper baut wieder total ab, ganz extrem seid zwei wochen, aber ich tu auch einiges dafür. ausschlaggebend war allerdings das aufeinanderprallen von zwei extremsituationen und erfahrungen und das war zu viel. aber ich finde es klasse, dass es soweit kam und nehme es in kauf, fast täglich immer mal haarscharf an einem totalabsturz vorbeizuschlendern. hauptsache ballern und nicht in massen sondern in mengen, nicht schlafen, nicht essen, trinken auch nicht und ich bin vorerst mit dem ergebnis zufrieden. heftig finde ich allerdings die tatsache, dass das wort hungern für mich eine absolute irreale bedeutung hat, denn ich koste ihn aus, suhle mich darin und spühre nach.... ich zähle die tage an denen ich nichts esse, man könnte sagen ich spiele ein spiel mit mir und freu mich. alles in allem ist kein stopschild zu sehen und der blick nach vorne ungewiss, aussichtslos, also was solls. ich mach dann mal weiter mit dem, was ich wohl am besten kann. mal sehn, ob ich auch mal in einer anderen person hier schreiben kann....wir werden sehn

JAW
4.3.11 06:07


GB-eintrag


 vielen dank für deinen lieben GB-eintrag, aber leider weiss ich nicht, wer du bist und das ist schade. vielleicht stolperst du ja zufällig nochmal über meinen blog und verrätst, wer mich einen engel nennt.

4.3.11 05:34


wie geht *an nichts denken*

ich wünsche mir von ganzem herzen, dass ich endlich wieder in der lage bin, zu schreiben, mich auszudrücken, zu verarbeiten, denn es ist einfach alles zu viel, unaushaltbar, und doch bastel ich mir hier nen blog, voll konzentriert, einen moment ruhe-nein waffenstillstand in meinem kopf. aber sobald ich aktivitäten oder konzentration beende, tja, dann hab ich krieg im kopf. jeden tag, jede nacht, ohne pause............. bewundernswert finde ich es, wenn ich meinen mann frage, woran er gerade denkt und er antwortet mir mit -an nichts.... wie geht das? und an was denkt man denn, wenn man an nichts denkt? es würde mich freuen, da du ja schon mal da bist, einen blick in die zeilen die ich schrieb- ecke zu werfen. einfach nur so, keine kommentar- oder gästebuchpflicht!!!!!!!!! hauptsache ich denke, meine zeilen wurden gelesen............
12.1.11 21:46





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung